Dr. Dr. h.c. Norbert Szyperski

Unternehmensgründung u. Wissenstransfer, Business Angel

Dr. Dr. h.c. Norbert Szyperski, geb. in Berlin, studierte und promovierte an der Freien Universität in Berlin. Seit 1986 ist er Honorarprofessor an der Universität zu Köln und leitet dort die »Forschungsgruppe innovative Technologien« sowie die »Arbeitsgruppe Gründungsökonomie und Entrepreneurship«. Von 1970 bis 1986 war er an der Kölner Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Fakultät Ordinarius für Betriebswirtschaftslehre, Direktor des Betriebswirtschaftlichen Seminars für Planung und des Betriebswirtschaftlichen Instituts für Organisation und Automation (BIFOA). Als Geschäftsführender Gesellschafter der InterScience GmbH berät er Unternehmen verschiedener Branchen und Gebietskörperschaften und ist seit 2003 Veranstalter der »Sylter Runden« für Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur www.sylter-runden.de . Als Vorsitzender des Kuratoriums des »Center für Scientific Entrepreneurship und Transfer gGmbH« (CENSET) engagiert er sich insbesondere für die Beziehungen zwischen der Universität zu Köln und der Wirtschaft. Als Wirtschaftsbotschafter der Stadt Köln unterstützt er Firmenansiedlungen in der Kölner Region. Nachdem er von 1981 bis 1986 als Vorsitzender des Vorstandes die Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung (GMD) leitete, übernahm er den Vorsitz der Geschäftsführung der Mannesmann Kienzle GmbH. Dort startete er u.a. die Mobilfunkaktivitäten (D2) der Mannesmann-Gruppe. Als Gründungspräsident des DFN-Vereins war er über sieben Jahre aktiv am Aufbau des Deutschen Forschungsnetzes beteiligt. Als Eisenhower Fellow (1962) hat er sich stets um die Internationalisierung der deutschen Wissenschaft bemüht, so auch als Initiator des »International Computer Science Institute (ICSI)« in Berkeley, California, USA. Schon vom Jahre 1974 an beschäftigt er sich mit Themen der Gründungsforschung und –praxis, wurde 1978 zu einem »Business Angel«, ist Gründungsmitglied des „Business Angel Netzwerk Deutschland (BAND)“ und war und ist in zahlreichen Aufsichts-, Verwaltungs- und Beiräten tätig. Der »Förderkreis für Gründungsforschung (FGF)«, dessen Ehrenvorsitzender er ist, wurde von ihm initiiert. Er leitete von 1997 bis 2009 den Sachverständigenbeirat »EXIST - Existenzgründungen aus der Wissenschaft« des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und später des Bundesministerium für Wirtschaft (BMWi). Von 1971 bis 1991 war er Geschäftsführender Mitherausgeber der »Angewandten Informatik« später »Wirtschaftsinformatik«, und von 1976 bis 2001 war er Mitherausgeber der Fachzweitschrift »Die Betriebswirtschaft (DBW)«. Im Rahmen des „Europäischer Wirtschaftssenat (EWS)“ leitet er dessen Wissenschaftlichen Beirat. Im Jahre 2004 wurde ihm wegen seiner Beiträge zu Unternehmensgründungen aus Hochschulen vom Herrn Bundespräsidenten das Große Bundesverdienstkreuz verliehen, nachdem er 1984 das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse als Auszeichnung erhielt.