Rotonda Programm 2015

Themen bewegen, Menschen verbinden:
Unser Veranstaltungsprogramm erscheint Online.

Die Inhalte sind unabhängig gewählt und sollen den Blick über den Tellerrand des Daily Business hinaus anregen. Bereichert wird das inhaltliche Programm durch einen hochkarätig besetzten Beirat sowie Kontakte zu renommierten Hochschulen, Kunst- und Kulturinstituten.

Ausstellungen: In der Rotonda Galerie finden regelmäßig Ausstellungen nationaler und internationaler Fotografen statt.

Kölner Wirtschaftsgespräche #13

Noch fünf Tage bis zur Wahl

Referenten:

Henriette Reker
Juristin
Dezernentin für Soziales, Integration & Umwelt, Stadt Köln

Jochen Ott
Oberstudienrat a.D.
Stv. SPD-Franktionsvorsitzender im Landtag NRW
Vorstzender des Stadtausschusses für Umwelt und Grün

Moderation
Jörg Wagner, Stv. Ressortleitung Wirtschaft des Kölner Stadt-Anzeigers
Andreas Grosz, Rotonda Business-Club, Köln

Mittwoch | 09. September 2015 | 19.00 Uhr

Die parteilose Sozialdezernentin Henriette Reker sowie SPD-Parteichef Jochen Ott bewerben sich um das Amt des Oberbürgermeisters in Köln - am 13. September wird gewählt!

Wir stellen die Kandidaten vor, wollen wissen, was sie bewegt, wie sie den Wirtschaftsstandort Köln sehen und weiter voran bringen möchten.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Wirtschaft im Dialog: Vier Mal im Jahr laden wir - Kölner Stadt-Anzeiger und Rotonda Business-Club - Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft und Kultur zu spannenden Veranstaltungen ein. Ob im Einzelgespräch oder in vielköpfiger Runde, immer geht es um den Austausch. Wir verknüpfen Wirtschaft und Gesellschaft miteinander, schließlich geht es um die ökonomischen Grundlagen unseres Zusammenlebens. Unser gemeinsamer Standpunkt ist Köln, unser Blick richtet sich auf das Weltgeschehen. Alle Veranstaltungen verbindet der Wille, Diskussionen zu entfachen. Mit den Menschen, die in unserer Region leben und diese prägen. Wir geben Anstöße zur Meinungsbildung und leisten unseren Beitrag, Köln in einer immer komplexeren Welt besser zu verorten.

Stadt als Bühne

Fotografien von Karl Hugo Schmölz

Organisation

Einführung:
Franz van der Grinten, van der Grinten Galerie, Köln

Laudatio:
Dr. Hermann Hollmann (angefragt)

Freitag | 11. September 2015 | 19.00 Uhr

Herzliche Einladung zu Vernissage mit Fotografien von Karl Hugo Schmölz.

Der Kölner Architekturfotograf Karl Hugo Schmölz (1917-1986) ist eine Wiederentdeckung der letzten Jahre. Sein Vater Hugo Schmölz (1879-1938), dessen Fotowerkstätte er ab 1938 alleine weiterführte, war Freund und Zeitgenosse von August Sander, Hugo Erfurt und Werner Mantz und in gleicher Weise wie diese Vertreter der Neuen Sachlichkeit. Was bislang in der »Genealogie« der Deutschen Fotografie gefehlt hat, nämlich das Bindeglied zwischen Neuer Sachlichkeit und deren Fortsetzung als konzeptuell aufgefasste Fotografie durch Bernd & Hilla Becher ab Ende der 60er Jahre, ist Karl Hugo Schmölz und seine Architekturfotografie aus den 50er Jahren. Er ließ die Sachlichkeit in der Dokumentation in den Begriff von Modernität in der Nachkriegszeit übergehen, und es ist kein Wunder, dass der amerikanische Architekt Richard Neutra ihn mit der Dokumentation der beiden Privathäuser in Wuppertal beauftragte, die dieser dort für Wilhelm Kemper und Günter Pescher erbaute. Und bestimmt hatte es nicht nur regionale Gründe, dass Candida Höfer bei Karl Hugo Schmölz ein Volontariat absolvierte, das sie auf das Studium bei Bernd Becher in Düsseldorf vorbereiten sollte. Allen Aufnahmen von Karl Hugo Schmölz sind die ungeheure künstlerische Qualität und ihre einzigartige technische Perfektion zueigen. Bereits zu Lebzeiten war Karl Hugo Schmölz weit über Deutschland hinaus bekannt für seine Beleuchtungstechnik, die den Bildern, insbesondere den Innenraumaufnahmen zum Teil hyperreale Schärfe und Tiefe verleiht. Zudem war die hundertprozentige Vorbereitung einer Aufnahme sein besonderes Markenzeichen, das ihn weit über viele Zeitgenossen hinaushebt. Zu dieser Vorbereitung gehörte, den Innenraum, die Passage, den Baukörper in Volumen und Wirkung genau zu erfassen, um ihn später so darstellen zu können, das nicht nur die Oberflächen abgebildet sind, sondern auch Raum und Atmosphäre. Auf Bildern von Schmölz kann man die Kühle von Metall spüren, die Weichheit von Stoff, den angenehmen Glanz von poliertem Holz, die Lichtdurchlässigkeit von Glas. Dabei erweist sich Schmölz als Genie im Umgang mit vorhandener und zusätzlicher Beleuchtung und der Mischung beider zu gegenseitiger Ergänzung. Schließlich ist die Wahl des Kamerastandpunktes, die genaue Definition der Höhe der Blickachse und die Aufnahmedauer von entscheidender Bedeutung für die Wiedergabe von räumlichen oder baulichen Situationen. Das trifft im Besonderen auf die Industriefotografien zu. Karl Hugo Schmölz nimmt mit Sicherheit innerhalb der deutschen 50er-Jahre Architekturfotografen eine besondere Stellung ein. Seine Beziehung zu Architektur, die sich natürlicherweise in der Vielzahl der Architektenfreunde widerspiegelt, ist kenntnisreich und leidenschaftlich. Dass er dafür eine sachliche Sprache entwickelt hat, macht seine überragende Bedeutung aus.
Franz van der Grinten

Hohe Ingenieurskunst aus Leverkusen

Gastveranstaltung des Rheinischen Schaufenster

Referent

Ralf Hamacher, Müller Opladen GmbH, Leverkusen 

Gastgeber:
Udo Wendt, Deutsche Bank, Köln
Stefan Bröker, Bankett & Clubmanagement, Rotonda Business-Club

Organisation

Anna Caspari, Rheinisches Schaufenster, Köln

Donnerstag | 17. September 2015 | 18.15 Uhr

Jeder kennt die architektonisch beeindruckenden Rohrkonstruktionen, die u.a. Fußballstadien oder auch Flughäfen tragen und deren Äußerem „das gewisse Etwas“ geben.

Die Wenigsten machen sich jedoch Gedanken darüber, wie diese großen und schweren Rohre vorbereitet werden müssen, um letztlich an der geplanten Stelle zu landen und montiert werden zu können.

Hier kommt die Leverkusener Maschinenbaufirma MÜLLER OPLADEN ins Spiel: Sie stellt unter anderem Maschinen her, um thermisch, d.h. per Plasma- oder Autogenschneidtechnik, Konturen in Rohre oder Stahlträger zu schneiden, damit diese Bauteile zu einem späteren Zeitpunkt auf den Baustellen miteinander verbunden werden können.

Rotonda Architektur- und ImmobilienTreff

Neubau / Re-Development / Transformation

Referenten

Franz-Josef Höing, Dezernent für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr der Stadt Köln

Alexander Jacobi, Bauwens Development GmbH & Co. KG

Gerd Kropmanns, Geschäftsführer, Die Wohnkompanie NRW GmbH, Düsseldorf

Christoph Gröner, Geschäftsführender Gesellschafter, CG Immobilien Gruppe, Berlin

Peter Bastian, Peter Bastian Architekten BDA, Münster und Ten Brinke Investorengruppe, Bocholt

Henning Weiss, Chief Development Officer, 25hours Hotel Company GmbH, Hamburg

MODERATION
Andreas Grosz
KAP Forum für Architektur Technologie Design

Donnerstag | 17. September 2015 | 19.00 Uhr

KÖLN 2035 – Perspektiven für die Rheinmetropole
Franz-Josef Höing, Dezernent für Stadtentwicklung, Planen, Bauen und Verkehr der Stadt Köln

Das Welle-Areal (ex. Deutsche Welle Hochhaus) in Köln-Raderthal
Alexander Jacobi, Bauwens Development GmbH & Co. KG und Gerd Kropmanns, Geschäftsführer, Die Wohnkompanie NRW GmbH, Düsseldorf

Cologne Apart Umnutzung der ehemalige Hauptpost, Stolkgasse 4 (Ecke Tunis-/Ursulastraße), Gewerbe + Wohnen
Christoph Gröner, Geschäftsführender Gesellschafter, CG Immobilien Gruppe, Berlin

Wohnen im früheren Kaufhof: 92 Wohnungen / Einkaufen im ehemaligen Kaufhof-Gebäude an der Kalker-Hauptstraße
Peter Bastian, Peter Bastian Architekten BDA, Münster und Ten Brinke Investorengruppe, Bocholt

25hours Design-Hotel im Gerling Rundbau, Gerling-Quartier
Henning Weiss, Chief Development Officer, 25hours Hotel Company GmbH, Hamburg

Drei- bis viermal im Jahr stellen (seit 1999) Akteure der Kölner Bau- und Immobilienwirtschaft sowie deren Architekten ihre jeweils neuesten Projekte oder Ideen vor. Das ist immer interessant und kommunikativ zugleich. Diese Reihe hat ganz wesentlich dazu beigetragen, dass im Bereich des Planens und Bauens in der Region eine offene Kommunikation, mehr Transparenz und ein Bewusstsein für die gemeinsamen Aktivitäten entstanden sind.

Dem engagierten Unternehmertum eine Stimme geben

Wandel aus der Mitte der Gesellschaft!

Teilnehmer

Prof. Dr. Babara Dauner-Lieb, Direktorin des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht und Kuratorin am Institut für Familienunternehmen (angefragt)
Prof. Dr. Silja Graupe, Vizepräsi­dentin der Cusanus Hochschule, Pro­fes­sur für Ökonomie und Philoso­phie
Silke Helfrich, Commons Aktivistin
Dr. Peter Heller, Co-Founder und Executive Director der Canopus Foundation (angefragt)
Dr. Juliane Kronen, langjähriges Clubmitglied, Gründerin und Geschäftsführerin der innatura gGmbH und Trustee der Right Livelihood Award Foundation - „Alternativer Nobelpreis“

Moderation:
Dr. Ekkehard Nau, Geschäftsführer von NAUCONSULT

Mittwoch | 23. September 2015 | 19.00 Uhr

Bedarf es tatsächlich immer neuer Regeln und Verbote, um die gegenwärtigen Wirtschafts-, Währungs- und Finanzkrisen „von oben“ zu lösen? Oder können wir den Wandel auch von Unternehmenskulturen her denken, die auf Werthaltungen, Kooperation, Vertrauen, Kreativität und Eigenverantwortung gründen?  Ausgangspunkt der Podiumsdiskussion ist die These, dass es hierfür einer bewusst gestalteten Zusammenarbeit von Theorie und Praxis, von Wissenschaft und praktischer Könnerschaft bedarf. Vor diesem Hintergrund diskutieren Akademiker und Unternehmer gemeinsam, wie Menschen durch vertieftes Nachdenken den oftmals „verstummten Praktiken“ engagierten Unternehmertums eine Stimme in Wirtschaft und Gesellschaft geben können und umgekehrt das unternehmerische Tun gedanklichen Visionen und Überzeugungen konkrete Gestalt geben kann.

Podiumsdiskussion mit Prof. Dr. Babara Dauner-Lieb (Direktorin des Instituts für Arbeits- und Wirtschaftsrecht und Kuratorin am Institut für Familienunternehmen; angefragt), Prof. Dr. Silja Graupe, Dr. Juliane Kronen (Gründerin und Geschäftsführerin der innatura gGmbH und Trustee der Right Livelihood Award Foundation - „Alternativer Nobelpreis“), Silke Helfrich (Commons Aktivistin), Dr. Peter Heller (Co-Founder und Executive Director der Canopus Foundation; angefragt); Moderation: Dr. Ekkehard Nau (Geschäftsführer von NAUCONSULT)

Kölner Wirtschaftsgespräche #14

"Sie wissen alles"

Referenten:

Yvonne Hofstetter, Bestseller Autorin; Managing Director, TERAMARK TECHNOLOGIES GmbH, Zolling/Freising

Moderation
Jörg Wagner, Stv. Ressortleitung Wirtschaft des Kölner Stadt-Anzeigers
Andreas Grosz, Rotonda Business-Club, Köln

Donnerstag | 01. Oktober 2015 | 19.00 Uhr

Die Snowden-Enthüllungen schreckten weltweit auf. Big Data heißt das neue Geschäftsmodell der Überwachung – haben wir die Kontrolle über unsere Daten längst verloren? Yvonne Hofstetter, Expertin für künstliche Intelligenz, klärt auf: Die unvorstellbaren Datenmassen, die sekündlich abgeschöpft werden und durchs weltweite Netz fluten, sind allein noch kein Risiko. Denn die Gefahr für die freiheitliche Gesellschaft geht von intelligenten Algorithmen aus. Sie analysieren, prognostizieren und berechnen uns neu, um uns zu kontrollieren – autonom, schnell, überall und immer. Sie verbreiten sich als selbstlernende Haustechnik, vernetzte Autos oder elektronische Armbänder. Hofstetter fordert dazu auf, das einzige Supergrundrecht unserer Gesellschaftsordnung, die Menschenwürde, gegen die digitale Revolution zu verteidigen. Sie plädiert für eine neue Gesetzgebung, eine Ethik der Algorithmen und eine gesellschaftliche Debatte darüber, was der Mensch in Zukunft sein will.

"Dieses Buch über die Macht intelligenter Maschinen ist so alarmierend wie sachkundig."
ZEIT Literatur (01.10.2014)

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Wirtschaft im Dialog: Vier Mal im Jahr laden wir - Kölner Stadt-Anzeiger und Rotonda Business-Club - Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Forschung, Wissenschaft und Kultur zu spannenden Veranstaltungen ein. Ob im Einzelgespräch oder in vielköpfiger Runde, immer geht es um den Austausch. Wir verknüpfen Wirtschaft und Gesellschaft miteinander, schließlich geht es um die ökonomischen Grundlagen unseres Zusammenlebens. Unser gemeinsamer Standpunkt ist Köln, unser Blick richtet sich auf das Weltgeschehen. Alle Veranstaltungen verbindet der Wille, Diskussionen zu entfachen. Mit den Menschen, die in unserer Region leben und diese prägen. Wir geben Anstöße zur Meinungsbildung und leisten unseren Beitrag, Köln in einer immer komplexeren Welt besser zu verorten.

Augenhöhe
Zukunft der Arbeit

Neue Arbeitswelten

Referenten und Organisation

Oliver Groß
Rotonda Business-Club, Köln

Donnerstag | 08. Oktober 2015 | 17.00 Uhr

Spezielles Thema dieses Arbeitskreises:
Vortrag und Diskussion zum Thema Theorie U, neben der Theorie zur Theorie U schauen wir auf Praxisbeispiele.

Allgemeine Inhalte des Arbeitskreises:
Transparente Arbeits- und Produktionsprozesse, gläserne Manufakturen, die Verschmelzung von Arbeit und Freizeit zu einer einzigen „Lebenszeit“, die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit sowie von persönlichen Werten und Unternehmenszielen, die neue Nähe zwischen Kunde und Produzent erfordern und brauchen eine Kommunikation auf Augenhöhe.

Inspiriert ist der Titel der Veranstaltungsreihe vom Film „Augenhöhe“ -  einem durch Crowdfunding finanzierten und gestützten Projekt, das in Best Practice Beispielen aufzeigt, wie eine moderne Unternehmensführung und Arbeitsplatzgestaltung aussehen kann, die den einzelnen Menschen vollwertig integriert, Potenziale nutzt und dabei sehr erfolgreich am Markt agiert.

Ausgehend von einem grundsätzlich positiven Menschenbild, dessen Bestandteil die Annahme ist, dass wir alle durch unsere Arbeit wervolle Impulse in die Gemeinschaft einbringen wollen, diskutieren wir in diesem Arbeitskreis verschiedene Beispiele und Modelle und die Frage wie wir die neuen Ideen in unsere eigene Arbeit integrieren können.

Ein weiterer Aspekt unserer Treffen werden "Mindfulness-Techniken" sein. Buchtitel wie: Mit Achtsamkeit Führen von Kohtes/Rosmann deuten das wachsende Interesse an diesem Thema an.

Was macht Systeme robust und widerstandsfähig - Resilienz ist in aller Munde und macht in mancher Hinsicht sehr viel Sinn. Wir fragen uns systemtheoretisch nach den Eigenschaften gesunder, robuster und glücklicher Gemeinschaften. Wie schaffen es Unternehmen, zu vorbildlichen Arbeitgebern zu werden, in denen die Mitarbeiter sich zugehörig und respektiert fühlen ohne ihre Persönlichkeit aufgeben zu müssen?

Regelmäßig werden erfolgreiche Unternehmer in den Arbeitskreis eingeladen, um von ihren Erfahrungen zu berichten. Gleichzeitig arbeiten wir im Arbeitskreis auf Augenhöhe - der Austausch und die Suche nach Inspiration sind Ziel der Veranstaltung - Veränderung, Ausweitung des eigenen Terrains und Neugier die Basis der gemeinsamen Treffen.

Weiterführende Links:
Augenhöhe
Mit Achtsamkeit führen
Organisationsentwicklung - Freude am Change
Mindful Business BLOG
New ways of working

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.

Sex sells – Social Media auch!

Gastveranstaltung des Rheinischen Schaufenster

Referent

Tobias Müller, ZIEGS PLUS MÜLLER DIE MARKETING AGENTUR (ZPLUSM), Köln

Gastgeber:
Udo Wendt, Deutsche Bank, Köln
Stefan Bröker, Bankett & Clubmanagement, Rotonda Business-Club, Köln

Organisation
Anna Caspari, Rheinisches Schaufenster, Köln

Donnerstag | 22. Oktober 2015 | 18.15 Uhr

Social Media ist in aller Munde, wird aber von vielen immer noch als Spielerei abgetan.

Tobias Müller zeigt anhand konkreter Beispiele das Gegenteil. Der ZPLUSM-Geschäftsführer leitet die Social Media Unit der Agentur und doziert das Fach u.a. an der Westdeutschen Akademie für Kommunikation WAK.

Er wird kurzweilig darstellen, wie Unternehmen das Web 2.0 erfolgreich für Vertrieb, Verkauf oder auch als effizienten Servicekanal nutzen – vom Mittelständler bis zum Großkonzern.

Member meets member #2

Professionell Netzwerken

Gastgeber

Christina Kock, DOM CONSULTING, Köln
Harald Winkler, Power of Excellence, Köln

Donnerstag | 05. November 2015 | 19.00 Uhr

Zur guten Tradition eines Business Clubs gehört die Vernetzung der Mitglieder miteinander. Diesem Anspruch möchten wir mit einem neuen Angebot gerecht werden und haben das Format Member Meets Member ins Leben gerufen.

Zwei Experten und langjährige Clubmitglieder moderieren diesen Abend jeweils.  So verbinden wir das lockere Kennenlernen mit professionellen Impulsen zum Thema.

Ziel ist es u.a., dass das Experten-Know-How der Clubmitglieder zugänglich und transparenter wird.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15-20 Mitglieder beschränkt, daher wird um zeitnahe Anmeldung gebeten.

KOELNMESSE 3.0

Rotonda Architektur- und ImmobilienTreff

Referenten:

Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung, Koelnmesse GmbH
Herbert Marner, Geschäftsführer, Koelnmesse GmbH

Moderation:
Andreas Grosz, Rotonda Business-Club

Dienstag | 10. November 2015 | 19.00 Uhr

Innovationen und Investitionen für die Zukunft!

Mit ihrer über 90jährigen Tradition gehört die Koelnmesse zu den bedeutendsten Messegesellschaften der Welt. Für die Metropolregion Rheinland erweist sich die Koelnmesse als einer der wichtigsten „Treiber“ und Wirtschaftsmotoren, wie zuletzt auch die Untersuchungen zum Wirtschaftsstandort Köln im Rahmen des Kölner Markenprozesses zeigten: Mehr als 80 Messen jährlich, etwa 47.600 Aussteller und rund 2,6 Millionen Besucher sprechen eine deutliche Sprache.

Unter dem Motto „Koelnmesse 3.0“ plant die Messe den nächsten großen Sprung, um sich mit dem umfangreichsten Modernisierungsprogramm in der Unternehmensgeschichte fit für die Zukunft zu machen.

Dabei prägt das weltweit fünftgrößte Messeareal wie nur wenige das innerstädtische Bild und Leben der Stadt. Investitionen in die Koelnmesse sind mithin immer auch Investitionen in die Stadtentwicklung. „Wir schaffen nachhaltig das attraktivste innerstädtische Messegelände der Welt“, so Gerald Böse, Chef der Koelnmesse.

Das ist ein wunderbares Thema für unseren Klassiker den Rotonda Architektur- und ImmobilienTreff, der seit vielen Jahren die zentralen Themen von Architektur- und Stadtentwicklung zur Diskussion stellt. Wir haben die Akteure, die verantwortlich die Zukunftsentwicklung der Koelnmesse bewegen, zu einem Vortrag mit anschließendem Gespräch eingeladen.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung.

Sportnahrungsergän- zungsmittel aus Köln für Deutschland und die ganze Welt

Gastveranstaltung des Rheinischen Schaufenster

Referent

Patrick Kruczkowski, IronMaxx GmbH, Hürth

Gastgeber:
Udo Wendt, Deutsche Bank, Köln
Stefan Bröker, Bankett & Clubmanagement, Rotonda Business-Club

Organisation

Anna Caspari, Rheinisches Schaufenster, Köln

Donnerstag | 19. November 2015 | 18.15 Uhr

Was haben die Kölner Haie, die Düsseldorf Panthers und der VfL Gummersbach gemeinsam?

IronMaxx hilft den Sportlern dieser Teams zum Erfolg! IronMaxx entwickelt und verkauft seit 2004 erfolgreich hochwertige Sportnahrungsergänzungsmittel. Im Laufe der Jahre hat sich das Kölner Unternehmen sowohl in Deutschland als auch im europäischen Ausland einen Namen gemacht und setzt seine Erfolgsgeschichte nun mit neuen Innovationen fort.

Augenhöhe
Zukunft der Arbeit

Organisation Mensch

Referenten und Organisation

Oliver Groß
Rotonda Business-Club, Köln

Dienstag | 24. November 2015 | 17.00 Uhr

Spezielles Thema dieses Arbeitskreises:
Vortrag und Diskussion zum Thema "Organisation Mensch - gutes Teamwork auf Lebenszeit".

Allgemeine Inhalte des Arbeitskreises:
Transparente Arbeits- und Produktionsprozesse, gläserne Manufakturen, die Verschmelzung von Arbeit und Freizeit zu einer einzigen „Lebenszeit“, die Vereinbarkeit von Familie und Arbeit sowie von persönlichen Werten und Unternehmenszielen, die neue Nähe zwischen Kunde und Produzent erfordern und brauchen eine Kommunikation auf Augenhöhe.

Inspiriert ist der Titel der Veranstaltungsreihe vom Film „Augenhöhe“ -  einem durch Crowdfunding finanzierten und gestützten Projekt, das in Best Practice Beispielen aufzeigt, wie eine moderne Unternehmensführung und Arbeitsplatzgestaltung aussehen kann, die den einzelnen Menschen vollwertig integriert, Potenziale nutzt und dabei sehr erfolgreich am Markt agiert.

Ausgehend von einem grundsätzlich positiven Menschenbild, dessen Bestandteil die Annahme ist, dass wir alle durch unsere Arbeit wervolle Impulse in die Gemeinschaft einbringen wollen, diskutieren wir in diesem Arbeitskreis verschiedene Beispiele und Modelle und die Frage wie wir die neuen Ideen in unsere eigene Arbeit integrieren können.

Ein weiterer Aspekt unserer Treffen werden "Mindfulness-Techniken" sein. Buchtitel wie: Mit Achtsamkeit Führen von Kohtes/Rosmann deuten das wachsende Interesse an diesem Thema an.

Was macht Systeme robust und widerstandsfähig - Resilienz ist in aller Munde und macht in mancher Hinsicht sehr viel Sinn. Wir fragen uns systemtheoretisch nach den Eigenschaften gesunder, robuster und glücklicher Gemeinschaften. Wie schaffen es Unternehmen, zu vorbildlichen Arbeitgebern zu werden, in denen die Mitarbeiter sich zugehörig und respektiert fühlen ohne ihre Persönlichkeit aufgeben zu müssen?

Regelmäßig werden erfolgreiche Unternehmer in den Arbeitskreis eingeladen, um von ihren Erfahrungen zu berichten. Gleichzeitig arbeiten wir im Arbeitskreis auf Augenhöhe - der Austausch und die Suche nach Inspiration sind Ziel der Veranstaltung - Veränderung, Ausweitung des eigenen Terrains und Neugier die Basis der gemeinsamen Treffen.

Weiterführende Links:
Augenhöhe
Mit Achtsamkeit führen
Organisationsentwicklung - Freude am Change
Mindful Business BLOG
New ways of working

Die Teilnehmerzahl ist auf 12 Personen begrenzt.